Geiziges Jobcenter oder falsche Zahl

In Neukölln werden auffällig viele Anträge auf Übernahme von Mietschulden abgelehnt

Thomas Licher ist empört. »Ich denke, das Jobcenter will sich profilieren und legt deshalb die Verfahrensregeln rigide aus«, beschwert sich der Vorsitzende der Linksfraktion im Bezirk Neukölln. Das Verfahren, um das es geht, ist die Beantragung der Übernahme von Mietschulden. Wer Arbeitslosengeld II empfängt, kann sich bei Mietschulden prinzipiell an das Jobcenter wenden. Dort muss es Beratung geben, eventuell werden auch die Schulden übernommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: