25.06.2012
Dhaka

Westerwelle in Bangladesh

Asien-Reise beendet

Dhaka (dpa/nd). Außenminister Guido Westerwelle hat Bangladesh deutsche Unterstützung beim Kampf gegen die Auswirkungen des Klimawandels versprochen. Für Deutschland sei dies eines der »Schlüsselfelder« in der Entwicklungshilfe, sagte Westerwelle am Samstag in der Hauptstadt Dhaka.

Die bescheidenen Ergebnisse des Umweltgipfels in Rio waren in Bangladesh auf Kritik gestoßen. Außenministerin Dipu Moni hatte nach einem Gespräch mit Westerwelle erklärt: »Als die großen Banken gerettet werden mussten, waren über Nacht Billionen Dollar da. Aber wenn die Länder, die am meisten unter dem Klimawandel leiden, Geld benötigen, ist es sehr schwer, etwas zu bekommen.«

Bangladesh war für den FDP-Politiker die letzte Station einer dreitägigen Asienreise. Er traf auch Ministerpräsidentin Sheik Hasina und Vertreter der Opposition. Die politischen Lager mahnte er zum demokratischen Umgang miteinander.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken