Karin Leukefeld 25.06.2012 / Titel

Muslimbruder wird Präsident

Ägyptens Wahlkommission erklärte Mohammed Mursi zum Sieger

Gut 16 Monate nach dem Sturz Mubaraks ist in Ägypten der Muslimbruder Mohammed Mursi zum neuen Staatschef gewählt worden. Wie die Wahlkommission am Sonntag in Kairo mitteilte, ging der islamische Politiker aus der Stichwahl gegen Regierungschef Schafik als Sieger hervor.

Der neue ägyptische Präsident heißt Mohammed Mursi. Das teilte am Sonntagnachmittag Faruk Sultan, der Chef der Hohen Wahlkommission in Kairo mit. Mursi, ein Vertreter des politischen Islam, setzte sich gegen den früheren Regierungschef Ahmed Schafik durch. Von beiden Lagern waren Hunderte Klagen wegen Wahlfälschungen eingereicht worden. Die Wahlkommission hatte deswegen die Bekanntgabe des Ergebnisses auf den gestrigen Sonntag verschoben. Noch am Wahlabend hatten sich beide Männer zum Sieger erklärt und die Gegenseite beschuldigt, die Öffentlichkeit in die Irre zu führen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: