Kommentiert

Unsichere Kindermuffel

Zwei Meldungen, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Anfang dieser Woche meldeten die Agenturen, dass die Zahl der Geburten in der Bundesrepublik einen neuen Tiefststand erreicht habe. Ganze 663 000 Neugeborene zählten die Statistiker im vergangenen Jahr. So wenige wie nie zuvor. Am Donnerstag veröffentlichte dann die IG Metall eine Studie, die belegt, dass ein Drittel aller jungen Menschen in unsicheren Arbeitsverhältnissen steckt. Viele von ihnen sind als Leiharbeiter in Betrieben tätig oder nur befristet beschäftigt. Sie können im Falle eines Falles schnell und unkompliziert vor die Tür gesetzt werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: