12.07.2012

Japan wirft China Grenzverletzung vor

Tokio (AFP/nd). Die japanische Regierung hat China vorgeworfen, mit Patrouillenbooten in japanische Gewässer vorgedrungen zu sein. Die japanische Küstenwache sichtete nach eigenen Angaben am Mittwoch drei chinesische Schiffe in der Nähe einer von beiden Ländern beanspruchten Inselgruppe im Ostchinesischen Meer. »Wir fordern diese Schiffe auf, die Hoheitsgewässer unseres Landes zu verlassen«, erklärte die japanische Küstenwache. Das Außenministerium wollte demnach auf diplomatischem Weg eine Aufforderung an Peking richten.