Sven Busch, dpa 13.07.2012 / Sport

Saudische Frauen in London am Start

Erstmals nominieren alle Nationen Athleten beider Geschlechter für die Olympischen Spiele

Das IOC darf jubeln: Bei den Spielen in London werden erstmals in der Olympischen Geschichte alle Teams auch Frauen an den Start schicken. Saudi-Arabien hat als letztes Land sein Ja-Wort gegeben und zwei Athletinnen nominiert.

Die olympische Bewegung feiert eine historische Premiere. Nach der Zusage Saudi-Arabiens, zwei Athletinnen zu den Spielen nach London zu schicken, werden erstmals in der Olympischen Geschichte alle Teams auch Frauen am Start haben. Zweieinhalb Wochen vor der Eröffnungsfeier nominierte das Königreich Judoka Wodjan Ali Seraj Abdulrahim Shahrkhani und 800-Meter-Läuferin Sarah Attar für das Spektakel in der englischen Hauptstadt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: