Oliver Händler, Kienbaum 14.07.2012 / Sport

»Große Form der Anerkennung«

Der Pokal zum »nd-Sportler des Jahres« gibt Philipp Boy den letzten Schub in der Olympiavorbereitung

Philipp Boy ist »nd-Sportler des Jahres 2011«. Für die Pokalübergabe suchte er sich einen ganz besonderen Zeitpunkt aus. Kurz vor den Olympischen Spielen von London ließ sich der Cottbuser Turner als Zusatzmotivation im Training von uns gern an seinen Vizeweltmeistertitel aus dem vergangenen Jahr erinnern.

nd-Sportler des Jahres Philipp Boy freut sich über den Pokal.

Die Oberarmmuskeln sind zum Zerbersten angespannt. Auf der hochroten Stirn pulsieren Adern. Vizeweltmeister Philipp Boy aus Cottbus stützt sich gerade, quer in der Luft liegend, auf wacklige Ringe, den Kopf nach vorn, die Beine nach hinten gestreckt zu dem Element, das sich »Schwalbe« nennt. So leicht es klingt, so schwer sieht es aus. Das Training in der direkten Olympiavorbereitung in der Turnhalle von Kienbaum ist hart, die härteste Zeit des Jahres liegt aber schon hinter Boy. Die verbrachte er im Krankenbett. Erst machte das Handgelenk Probleme, dann der Rücken. Jetzt ist Philipp Boy froh über andere Schmerzen. Jene, die ihm in London eine Medaille bringen sollen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: