Verhaltener Optimismus auf der Schiene

Bahnvorstand sieht sich »durchgängig stabil unterwegs« / Für den Güterverkehr gilt dies freilich nicht

Der Personenverkehr und das Netz sind die Säulen der Deutschen Bahn. Das wurde bei der Halbjahres-Bilanzpressekonferenz am Donnerstag in Berlin deutlich.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich die Zahl der von der Deutschen Bahn (DB) AG beförderten Fahrgäste (ohne die britische Tochtergesellschaft Arriva) gegenüber dem ersten Halbjahr 2011 um fast 40 Millionen auf über eine Milliarde Reisende erhöht. Dies war ein Zuwachs von rund vier Prozent. Ulrich Homburg, DB-Vorstand für Personenverkehr, begründete diesen Erfolg damit, dass »wir durchgängig stabil unterwegs sind« und weniger Komfortmängel auftreten. Das Vertrauen der Reisenden in die Deutsche Bahn sei gewachsen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: