Brandenburg

Ein Thälmann für Ziegenhals

Das geheimnisvolle Überdauern eines Denkmals und ein Angebot zur Umsiedlung

Udo Fetzer zeigt die von ihm aufbewahrten Teile eines Thälmann-Ehrenhains aus Welzow

Beinahe drei Meter breit, einen Meter hoch und ein Bekenntnis in großen Lettern »… mein ganzes Leben gekämpft zu haben, darauf bin ich stolz. Ernst Thälmann«. Dazu ein 50 Zentimeter hohes Relief des einstmaligen KPD-Vorsitzenden und einen Meter breit die Daten 1886-1944, die Jahre der Geburt und der Ermordung. Die Rudimente des Denkmals stammen aus einem Ehrenhain der Puschkin-Oberschule in Welzow. Der heute 71-jährige Udo Fetzer hatte sie 1990 vom Mauerwerk des Ehrenhains abgetrennt, die schweren weil gusseisernen Teile auf den Hänger seines Autos geladen und sie fortan in seiner Garage in Jacobshagen bei Templin aufbewahrt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: