Sonia Aguilar, dpa 25.09.2012 / Vermischtes

Lachen mitten im Drogenkrieg

Ein katholischer Pfarrer öffnet im mexikanischen Ciudad Juárez die Herzen der Menschen

Pfarrer Alberto Meléndez steht vor dem Altar in der Kirche von Santo Toribio. Weiße Soutane, rote Clownsnase. Rote Clownsnase? Ja, richtig. Der katholische Priester will das Lachen in die Herzen der vom Drogenkrieg geplagten Bürger der nordmexikanischen Stadt Ciudad Juárez zurückbringen. Seine Gemeinde dankt es ihm. Die gute Stimmung ist beim Gottesdienst greifbar. Auch in den Reihen der Gläubigen findet sich die eine oder andere rote Nase.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: