Gaddafi-Sohn in Libyen getötet

Anhaltende Kämpfe um Bani Walid

Libyen begeht den Jahrestag der Ermordung Muammar al-Gaddafis und verkündet zugleich den Tod seines jüngsten Sohnes Chamis.

Tripolis (dpa/AFP/nd). Genau ein Jahr nach dem Tod des libyschen »Revolutionsführers« Muammar al-Gaddafi soll sein Sohn Chamis getötet worden sein, berichtete am Sonnabend der Fernsehsender Libya TV. Demnach starb der Sohn, der bereits während des Bürgerkriegs im vergangenen Jahr totgesagt worden war, bei einem Gefecht in der Stadt Bani Walid. Der 29-jährige Chamis hatte während der Herrschaftszeit seines Vaters eine Brigade der Streitkräfte kommandiert.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: