René Heilig 25.10.2012 / Inland

Wie wird aus einem Luftballon ein Würfel?

Linksabgeordneter will Geheimdienst reformieren - NSU-Untersuchern rennt die Zeit weg

Knapp ein Jahr nach dem Auffliegen der Mörderzelle des »Nationalsozialistischen Untergrundes« (NSU) ist eines sicher: Die Anzahl der Fragen zum Versagen der Behörden wächst ebenso wie der Bedarf, über Sicherheitsalternativen zu streiten.

Die Zeit für gründliche Aufarbeitung all jener Fehler, die sich vor allem der Verfassungsschutz im Kampf gegen Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus geleistet hat, wird für den Bundestagsuntersuchungsausschuss knapp. Zwar ist dessen »Fahrplan« bis zum Jahresende klar, doch dann bleiben ihm vermutlich nur noch drei Monate, um den Berg offener Fragen abzutragen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: