Haidy Damm 28.12.2012 / Bewegung

Ständig unter Druck

Tabel GmbH versucht Betriebsrat loszuwerden

Als die WAZ-Mediengruppe im Sommer diesen Jahres ihr Tochterunternehmen Versand und Weiterverarbeitung Essen (VuW) an die niedersächsische Leiharbeitsfirma Tabel GmbH verkaufte, waren die Befürchtungen in der Belegschaft groß. Seitdem geht es bergab.

Angefangen hatte alles mit der Übernahme des Betriebes zum 1. Juli 2012. Nur zwei Wochen vorher wurde die Belegschaft informiert. Zu diesem Zeitpunkt gab es in dem Essener Betrieb bereits zwei Belegschaften. Neben den rund 200 Beschäftigten der VuW arbeiteten rund 160 Beschäftigte als LeiharbeiterInnen beim Presse- und Verlagsservice Nordrhein (PVS), die in den WAZ-Druckhäusern Zeitungen verpackten oder Werbematerial einlegten. Ihnen war ohne Angaben von Gründen bereits Ende Mai zum 31. Oktober gekündigt worden. Sie sollten bei einem Tochterunternehmen der Tabel GmbH »zwischengeparkt« werden. »Alle sollten die Aufhebungsverträge unter Druck unterschreiben«, sagt der Betriebsratsvorsitzende Ümit Demir. Zehn Beschäftigte weigerten sich, »die durften gleich zu Hause bleiben«. Sie konnten sich später erfolgreich einklagen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: