Erst kommen die Lockvögel

Am 1. Januar beginnt die Ära der Fernbuslinien - eine Wohltat für Reisende?

Künftig könnten Fernbusse eine günstige Alternative zu Mitfahrzentralen, Billigfliegern und vor allem zu Fernzügen darstellen. Wird die Bahn das Nachsehen haben?

Zum 1. Januar wird der Fernbuslinienverkehr in Deutschland weitgehend liberalisiert. Viele Beschränkungen bei Genehmigungen fallen nun weg. Endlich erhalte der Monopolist des Personenfernverkehrs, die Deutsche Bahn (DB), Konkurrenz, hieß es nach der Entscheidung im Herbst. Künftig könne man »kostengünstig und umweltfreundlich quer durch Deutschland reisen. Das schont Geldbeutel und Klima«, äußerte sich Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) begeistert. »Wir erwarten attraktive Angebote für die Verbraucher und einen kräftigen Impuls für die Omnibuswirtschaft. Der Fernbus kann für viele Fahrgäste zur echten Alternative zum Pkw, zur Bahn oder zum Flugzeug werden. Das ist Teil unserer Politik, Mobilität für alle zu ermöglichen und zu verbessern.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: