07.01.2013

Kosovo verbietet Einreise von Nikolic

Pristina/Belgrad (dpa/nd). Kosovo hat die Einreise des serbischen Präsidenten Tomislav Nikolic verboten. Das bestätigte der stellvertretende Kosovo-Regierungschef Hajredin Kuci nach Medienberichten aus Pristina vom Samstag. Der Staatschef könne in den vor fünf Jahren von Serbien abgefallenen und heute selbstständigen Staat nicht wie geplant zur Teilnahme an den Feiern um das serbisch-orthodoxe Weihnachtsfest an diesem Montag einreisen. Nikolic sei erst willkommen, wenn Kosovo-Politiker im Gegenzug die albanischen Landsleute in Südserbien besuchen dürften, erklärte Kuci.

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken