Bundesagentur geht gegen kranke Hartz-IV-Empfänger vor

Medienbericht über interne Weisung und neue Strafen: Jobcenter sollen ärztliche Atteste prüfen

Nürnberg (dpa/nd). Hartz IV-Empfänger, die häufig krank sind, müssen sich nach »Bild«-Informationen auf schärfere Kontrollen der Jobcenter gefasst machen. Wie die Zeitung unter Berufung auf eine neue interne Weisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) schreibt, sollen die BA-Sachbearbeiter ab sofort besonders darauf achten, ob »begründbare Zweifel an der angezeigten Arbeitsunfähigkeit« bestehen. Würden Leistungsbezieher überführt, falsche Angaben über den tatsächlichen Gesundheitszustand gemacht zu haben, sollen die Zahlungen gekürzt werden, schreibt »Bild«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: