09.04.2013

Al-Qaida-Führer ruft Muslime zu Kampf auf

Kairo (dpa/nd). Al-Qaida-Führer Eiman al-Sawahiri hat Muslime zum gemeinsamen Kampf für ein islamisches Kalifat aufgerufen. In einer ihm zugeschriebenen Audiobotschaft im Internet hieß es am Sonntag, nach dem Sturz von »Tyrannen« im sogenannten arabischen Frühling und dem »Zusammenbruch der von den USA angeführten westlichen Koalition« in Irak und Afghanistan müssten die Muslime zusammenstehen. Nur so könnten die islamische Rechtsprechung Scharia durchgesetzt werden und die Ausbeutung muslimischer Reichtümer beendet werden, fügte er hinzu.

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken