08.06.2013

OUT of SPACE: Hund beißt Mann

Eine wichtige Regel fürs Nachrichtengeschäft der Medien lautet: Je ungewöhnlicher eine Meldung ist, desto größer ist ihr Nachrichtenwert. Recht gut lässt sich dies mit der Zeile »Mann beißt Hund« veranschaulichen. Die Alltäglichkeit (»Hund beißt Mann«) ist keine einzige Zeile wert. Getreu dieser Regel vermeldeten vor einigen Tagen viele Medien das Ergebnis einer Studie, der zufolge immer mehr Menschen ihre Lebensgefährten über das Internet finden und diese Beziehungen zudem länger halten als die analog angebandelten Liebschaften. Was in der Berichterstattung jedoch nicht erwähnt wird, ist der Auftraggeber der Studie: eine Online-Partnerbörse. Das medienkritische Weblog »bildblog.de« hat das nachgeholt und auf die gute Vernetzung zwischen den Forschern und der Partnerbörse hingewiesen. Was für ein Vorwurf! Hätten die Medien das getan, wäre der Nachrichtenwert ja gegen Null gegangen. jam

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken