Saizon Cosmos Herz soll versagt haben

Genaue Ursache für Tod von Flüchtling in Sachsen-Anhalt aber weiter unklar

Rechtsmediziner sagen, der Flüchtling Saizon Cosmo sei an Herzversagen gestorben. Aktivisten hatten den Behörden vorgeworfen, seine gesundheitlichen Beschwerden nicht ernst genommen zu haben.

Dessau-Roßlau (epd/nd). Zwei Monate nach dem Tod eines afrikanischen Flüchtlings in Sachsen-Anhalt haben Rechtsmediziner ein Fremdverschulden als Ursache ausgeschlossen. Nach dem Ergebnis eingehender Untersuchung des Instituts für Rechtsmedizin in Halle sei Saizon Cosmo am 25. April in Folge einer Herzmuskelentzündung an akutem Herzversagen gestorben, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft am Dienstag in Dessau-Roßlau mit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: