Thomas Grossman 26.07.2013 / Kultur

Diskussion mit Jean-Paul Sartre?

Mick Jagger 70

Fast keiner kennt Mick Jagger so gut wie Keith Richards, seit über 50 Jahren sein Kumpel bei den »Rolling Stones«. Vor drei Jahren veröffentlichte Richards seine Autobiografie »Life«, in der er ausführlich über Jagger schreibt, über dessen gute Seiten und dessen schlechte. So schildert er, wie er Jagger 1961 auf dem Bahnhof von Dartford traf. Und wie sie exakt den gleichen Musikgeschmack hatten: Chuck Berry und die großen Chicagoer Bluesmusiker Jimmy Reed, Muddy Waters, Howlin› Wolf und John Lee Hooker. Die Musik brachte beide zusammen: »Wir hörten eine Platte und sagten: Das stimmt nicht, falsch. Oder: Das ist echt (...) Sogar Popmusik war gut, wenn sie richtig klang.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: