Fabian Köhler 09.08.2013 / Netzpolitik

»E-Mail made in Germany«: Die Sicherheitsverarsche

Große deutsche E-Mail-Anbieter setzten auf Marketing statt Spionageschutz

Es ist ein perfekt platzierter Werbecoup: Am Freitag kündigten die großen deutschen E-Mail-Anbieter Telekom, GMX und Web.de die Einführung verschlüsselter E-Mails an. Doch mit Schutz vor Spionage hat das Ganze nichts zu tun. Stattdessen ist es bloß Marketing.

Von einer »Allianz vor dem Hintergrund der US-Spähaffäre« ist bei der Nachrichtenagentur dpa die Rede. Von Nutzern, die »darauf bauen können« müssten, »dass ihre persönlichen Daten online so gut wie möglich geschützt sind«, spricht Telekom-Chef René Obermann am Freitag nach der Vorstellung der ersten »automatischen Verschlüsselung von Daten auf allen Übertragungswegen.« Doch die angebliche Sicherheitsrevolution entpuppt sich bei genauem Hinsehen als bloßer Marketingcoup.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: