Bürgerrechtler fordern Auflösung des Verfassungsschutzes

Inlandsgeheimdienst sei »ineffizient, überflüssig, demokratiefeindlich und unkontrollierbar« / Abschaffung ließe keine »Sicherheitslücken« entstehen

Berlin (nd). Bürgerrechtsorganisation haben in einem am Freitag vorgestellten Memorandum die Auflösung des »Verfassungsschutzes« gefordert. In dem Papier wird an Politiker aller Parteien appelliert, »nach den jüngsten Geheimdienst-Skandalen endlich durchgreifende rechtspolitische Konsequenzen zu ziehen«. Der Inlandsgeheimdienst habe sich »wiederholt als ineffizient, überflüssig, demokratiefeindlich und unkontrollierbar erwiesen«, heißt es in einer begleitenden Erklärung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: