Celestine Hassenfratz 31.10.2013 / Inland

Schwarzers weißer Feminismus

Alice Schwarzer will mit einem öffentlichen Appell das Prostitutionsgesetz ändern

»Prostitution abschaffen« fordern Alice Schwarzer und 800 teils prominentente UnterstützerInnen in einem gemeinsamen Appell. Doch gegen den »Bevormundungsfeminismus« regt sich Widerstand - auch unter den Prostituierten selbst.

Sie ist wieder da, kämpferisch wie immer: Mit einem »Appell gegen Prostitution« setzt sich Alice Schwarzer, Feministin und Herausgeberin der Frauenzeitschrift »EMMA«, für ein Prostitutionsverbot in Deutschland ein. Mit prominenter Unterstützung fordert Schwarzer in der November/Dezember-Ausgabe der »EMMA«, »Maßnahmen, die kurzfristig zur Eindämmung und langfristig zur Abschaffung des Systems Prostitution führen.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: