Politik zunehmend im Griff der Industrie

Umwelthilfe: Hinterzimmerlobbyismus gerade bei Strom und in der Autoindustrie angestiegen

2.800 Betriebe werden im kommenden Jahr von der EEG-Umlage beim Strom befreit - so viele wie noch nie. Derweil ächzen die Privathaushalte unter steigenden Strompreisen. Die Deutsche Umwelthilfe sieht die Politik zunehmend im Griff der Industrie.

Berlin. Die Politik in Deutschland wird nach Einschätzung der Deutschen Umwelthilfe zunehmend von der Industrie kontrolliert. Besonders in den vergangenen vier Jahren habe sich unter der schwarz-gelben Bundesregierung der Hinterzimmerlobbyismus verstärkt, sagte Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch bei der Vorstellung des Jahresberichtes der Umwelthilfe am Freitag in Berlin. Von der neuen schwarz-roten Bundesregierung erwarte die Umweltbewegung deshalb mehr Transparenz bei umwelt- und energiepolitischen Entscheidungen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: