Lutz Gallinat, Lübeck 18.01.2014 / Inland
Kulturbeitrag

Das Alphabet der Freifrau von Rüxleben

Lübeck setzt Präsentation von Porträtsammlung fort

Am 21. September 2005 verstarb 85-jährig die 1920 in Berlin geborene Sammlerin Leonie Freifrau von Rüxleben. Die als Getreidemaklerin in Hamburg tätige Kunstfreundin hatte die Kunst des Selbstporträts für sich entdeckt. Über viele Jahre entwickelte sich so nach und nach eine ganz spezielle Sammlung grafischer Blätter. Zum achten Mal werden in Lübeck nun Werke aus dieser Sammlung in der Kunsthalle Sankt Annen gezeigt. Die Präsentation erfolgt in alphabetischer Reihenfolge der Künstler: Reichte die vorhergehende Schau - sie fand im Herbst 2012 statt - von Peter Flinsch bis Günter Grass, so umfasst die aktuelle Ausstellung nun die Künstlerreihe von Albrecht Graupner bis Josef Hegenbarth.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: