Stephan Fischer 22.01.2014 / Sport

»Die Kontrollen sind nicht effektiv«

Aussteigen oder aufrüsten - neue Dopingmethoden werfen alte Fragen auf

Die Antidopingkämpfer erkennen keine Besserung im System. Mehr Forschung und Prävention sowie weniger Leistungsdruck sind nötig.

»Hochleistungssport hat nichts mit Gesundheit zu tun.« Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, setzt gleich zu Beginn des Symposiums den Ton. Mit »Glanz und Risiken - Elitekörper in Deutschland, Schadensbilanz und Zukunftsprognose« ist die Veranstaltung des Doping-Opfer-Hilfe-Vereins (DOH) überschrieben. An Ort und Stelle wird zugleich die Heidi-Krieger-Medaille an Professor Werner Franke verliehen. Der streitbare und oft auch polternde Zellbiologe aus Heidelberg wurde für sein Engagement gegen Doping geehrt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: