Danuta Schmidt, Weimar 05.02.2014 / Inland

Therapien gegen Berührungsangst

Architektur-Tagung in Weimar thematisierte den Umgang mit dem DDR-Erbe

Die verbliebenen Zeugnisse der DDR-Architektur kommen in die Jahre. Doch wie wird sich die Denkmalpflege in Zukunft zu diesem Erbe stellen?

»Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass wir nur mit zeitlichem Abstand das DDR-Erbe objektiv bewerten können.« Das erklärte der Thüringer Landeskonservator Holger Reinhardt auf dem Architektur-Symposium »Denkmal Ostmoderne II« an der Bauhaus-Universität Weimar. In 23 Fachvorträgen hatten bis zum Wochenende Spezialisten aus Ost und West die DDR-Architektur als Zeugnis der Kulturgeschichte untersucht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: