Johanna Treblin 24.02.2014 / Inland

Bomber-Harris entzweit Piraten

Umstrittene Aktion zweier Mitglieder sorgt für heftige parteiinterne Kontroversen

Zwei Piratinnen bedankten sich beim ehemaligen Oberbefehlshaber der britischen Luftwaffe für die Bombardierung Dresdens. Nun hat die Partei ein neues Streitthema.

Kurz hatte das Piratensterben ein Ende. Donnerstagabend traten die Systemadministratoren des Internetportals der Bundespartei in einen Warnstreik: Ein Großteil des Internetangebotes war nicht erreichbar. »Das beste ist ja, dass jetzt auch das Austrittsformular offline ist«, kommentierte der ehemalige politische Geschäftsführer Johannes Ponader per Kurznachrichtendienst Twitter einen Nebeneffekt des Warnstreiks, mit dem Mitglieder von Verwaltung und Technik »gute Politik« von ihren Piratenkollegen und vor allem vom Bundesvorstand einfordern wollten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: