Lage auf der Krim verschärft sich

Berichte über Truppenverlegungen auf russische Militärbasis / Ukraine beklagt Verletzung des Luftraums / Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates

Kiew. Im Streit um die Halbinsel Krim ist die Lage am Freitagabend weiter eskaliert. Die Agentur dpa meldete, am Freitagabend sei der Luftraum über der Hauptstadt Simferopol gesperrt worden. Dies gelte zunächst bis Samstagabend, teilte eine Flughafenmitarbeiterin der russischen Staatsagentur Ria Nowosti mit. Medien berichteten von Truppenbewegungen, angeblich sollen 2000 russische Soldaten auf einer Militärbasis nahe der Regionalhauptstadt Simferopol gelandet sein. Interimspräsident Alexander Turtschinow sprach von einer »militärischen Invasion« der Russen unter dem Deckmantel einer Übung. Medien zufolge brachen Internet- und Telefonverbindungen des Anbieters Ukrtelecom zusammen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: