Hunderte gegen Rassismus und NPD auf der Straße

Protestaktionen gegen Neonazis und Angriffe auf Flüchtlinge im sachsen-anhaltischen Merseburg und Berlin

Berlin. In Merseburg und Berlin haben am Samstag Hunderte gegen Rassismus, Angriffe auf Migranten und die NPD protestiert. Nach mehreren Übergriffen auf Ausländer in der vergangenen Woche in Merseburg im Saalekreis versammelten sich am Samstag mehrere hundert Menschen in der Stadt zum Protest gegen Neonazis versammelt. Auf dem Platz am Bahnhof waren sie dem Aufruf eines Bündnisses unter dem Motto »Flüchtlinge bleiben! Rassismus aus den Köpfen treiben« gefolgt. Berichten von vor Ort zufolge wurden einer der antirassistischen Demonstranten angegriffen - und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: