05.03.2014

Mutmaßlicher Drogenkurier in Haft

Ein Mann, der Drogen an Häftlinge der Justizvollzugsanstalt Moabit in Berlin verkauft haben soll, sitzt nun selber im Gefängnis. Er soll unter anderem mit einem Apotheker gemeinsame Sache gemacht haben. Wie die Berliner Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz mitteilte, wird gegen insgesamt acht Verdächtige ermittelt. Dem mutmaßlichen Kurier wird fortgesetzter bandenmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln angelastet. Er soll telefonische Bestellungen von Häftlingen entgegen genommen haben. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken