Oranienplatz: Ermittlungen nach Brand

Kolat weiter in Gesprächen mit den Flüchtlingen

Eineinhalb Tage nachdem einem schlafenden Flüchtlingsbewohner des Kreuzberger Oranienplatzes nachts das Zelt über dem Kopf abgebrannt war, ermittelt die Polizei jetzt doch wegen Brandstiftung. Laut Polizeisprecher Michael Merkle wurde der polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes mit den Ermittlungen betraut, weil ein politisches Tatmotiv naheliege. Noch am vergangenen Dienstag war die Polizei davon ausgegangen, dass sich lediglich ein Haufen Müll und Hausrat entflammt haben. Bewohner des Camps hatten hingegen von Anfang an von einer nächtlichen Brandstiftung erzählt, bei dem der Zeltbewohner verletzt worden sei.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: