Uwe Kalbe 13.03.2014 / Inland

Mit Hoeneß zittert auch der FC Bayern

Verteidigung baut bis zuletzt auf Strafbefreiung

Zunächst schienen immer neue, höhere Steuerschulden, die Uli Hoeneß in den Jahren 2003 bis 2009 aufgehäuft hatte, das für den heutigen Donnerstag geplante Urteil unmöglich zu machen. Doch nachdem die Staatsanwaltschaft noch kurz vor dem Prozess eingereichte Daten der Verteidigung gesichtet hatte und Hoeneß die danach bekannt gegebene Summe von 27,2 Millionen Euro Steuerschuld akzeptierte, geht es nun offenbar ganz schnell. Das Münchner Landgericht wird wahrscheinlich wie geplant heute ein Urteil verkünden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: