Sandra Kathe, Speyer 19.03.2014 / Inland

Die Elwedritsch liebt Weinschorle

In Speyer ist ein Museum den pfälzischen Vorfahren des bayerischen Wolpertinger gewidmet

Der bayerische Wolpertinger ist allgemein bekannt - doch über seine pfälzischen Urahnen, die Elwedritschen, wissen nur wenige Bescheid. Ein Museum in Speyer klärt über die Wesen auf.

Sie sind klein, gefiedert, machen »dritsch dritsch«, tragen ausgefallene Frisuren und ernähren sich vornehmlich von Weinschorle. Hört ein Pfälzer diese Beschreibung, ist ihm sicher im ersten Moment klar, dass hier von Elwedritschen die Rede ist. Bei allen anderen lösen die Fabelwesen, die den Menschen meist erst nach dem Genuss mehrerer Gläser Riesling erscheinen, vermutlich erstmal Unverständnis aus. Dabei sind die Elwedritsche schon älter als der Pfälzer selbst und haben sogar eine eigene wissenschaftliche Bezeichnung: bestia palatinensis.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: