Vincent Körner 25.04.2014 / Ausland

Österreichs »Herausforderer«: Europa anders

Neue politische Allianz mischt Europawahlkampf und Bankenrettungs-Debatte auf. Spitzenkandidat Ehrenhauser überzeugt: Unsere Botschaften werden gehört

Wien. In Österreich haben sich progressive außerparlamentarische Kräfte in der Wahlallianz »Europa anders« zusammengeschlossen. Mit dabei sind die Piraten, die Partei »Der Wandel«, die gerechte Verteilung, Chancengleichheit und nachhaltiges Wirtschaften ins Zentrum ihres Programms gestellt hat, sowie die Kommunistische Partei Österreichs und Unabhängige. Zurzeit macht »Europa anders« aber nicht nur Wahlkampf, sondern sammelt auch Unterschriften für ein Volksbegehren über Bankenhaftungen. Konkret geht es um das Desaster der Hypo Alpe-Adria, die sich verspekuliert hatte und 2009 notverstaatlicht werden musste. »Wir werden überall unser Lager aufschlagen, mit den Menschen sprechen und endlich den Diskurs über die Zukunft unseres Finanzsystems und unserer Wirtschaft beginnen, der so dringend nötig ist«, sagt der Spitzenkandidat von »Europa anders«, Martin Ehrenhauser.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: