Karl Kopp 12.06.2014 / Kolumnen

Vorboten eines grausamen Sommers

Karl Kopp zum Sterben von Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen und der Tatenlosigkeit der Verantwortlichen

Im vierten Jahr des Bürgerkriegs in Syrien stellt sich für Europa nicht mehr die Frage, ob Schutzsuchende auf den Kontinent kommen, sondern es geht nur noch um den humanitären Preis dafür: Werden sie als Leichen angeschwemmt, an den Landesgrenzen gewaltsam zurückgeprügelt, inhaftiert in Elendslagern an den Außengrenzen und dann in die Obdachlosigkeit geschickt oder ist Europa bereit, den Fliehenden diese Martern zu ersparen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: