30.06.2014

Sachsen verbietet Symbole der Hells Angels

Dresden. Das Innenministerium hat die Symbole des Motorradrocker-Clubs Hells Angels in Sachsen verboten. Untersagt ist demnach das Tragen des Schriftzuges »Hells Angels« sowie des stilisierten Totenkopfs - sowohl auf Vereinskutten als auch auf anderen Gegenständen. Mit dem Verbot schließen sich die Behörden einem Urteil des Oberlandesgerichtes Hamburg an, wonach die Symbole dieser Rockergruppierung als verbotene Kennzeichen definiert werden. In Sachsen gibt es laut Innenministerium derzeit sieben sogenannte Hells-Angels- Unterstützergruppen. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken