Bayern verbietet rechtsextremes »Freies Netz Süd«

Innenministerium beschalgnahmt Vermögen der Neonazi-Gruppierung

München. Das bayerische Innenministerium hat das neonazistische »Freie Netz Süd« wegen verfassungsfeindlicher Bestrebungen verboten. Im Zuge des am Mittwoch in München bekannt gegebenen Verbots beschlagnahmte das Ministerium zudem Vermögen der Neonazi-Gruppierung. Das »Freie Netz Süd« war bislang das bedeutendste Neonazi-Netzwerk in Bayern, die Opposition forderte seit längerem ein Verbot.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: