Falschspieler Deutsche Bank?

Bei der Übernahme der Postbank hielt die Deutsche Bank sich anscheinend nicht an die Regeln

Hat die Deutsche Bank bei der Übernahme der Postbank gemogelt? Könnte schon sein, urteilt der Bundesgerichtshof. Ein Etappensieg für Kleinaktionäre zwar - aber die letzte Entscheidung ist noch offen.

Karlsruhe. Die Deutsche Bank hat Minderheitsaktionären bei der Übernahme der Postbank möglicherweise zu wenig für ihre Aktien bezahlt. Das ergibt sich aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom Dienstag. Ob es bei der Übernahme mit rechten Dingen zugegangen ist, muss konkret allerdings das Oberlandesgericht (OLG) Köln entscheiden. Der BGH hat den Fall zur erneuten Verhandlung dorthin zurück verwiesen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: