Zürich lädt die Doper ein

Erwischte Sprinter dürfen doch im Letzigrund starten

Die Organisatoren des Leichtathletik-Meetings in Zürich haben entgegen anders lautender Beteuerungen für ihre Veranstaltung am Donnerstag mit Tyson Gay, Mike Rodgers (beide USA) und Asafa Powell (Jamaika) drei überführte Dopingsünder für den 100-Meter-Sprint verpflichtet. Gay und Powell dürfen nach ihren verkürzten Sperren erst seit wenigen Wochen wieder laufen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: