Carlos García Hernández, Schachlehrer 30.08.2014 / Vermischtes

Carlsens Olympiapleite

Schachkolumne von Carlos García Hernández

Dass Weltmeister Magnus Carlsen (Norwegen; 23) mal verliert, ist nichts Neues. Aber so deutlich wie bei der Schacholympiade ist dies schon ungewöhnlich: Beim 38. Zug stolpert er, mit dem 50. Zug entgleitet ihm alles. Sein Gegner, Arkadij Naiditsch (Deutschland; 28), gewann zum ersten Mal gegen ihn.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: