Brandstiftung an koptischer Kirche

Wowereit und Henkel verurteilen die »feige Tat« / Polizei ermittelt in alle Richtungen

Unbekannte haben an der einzigen koptischen Kirche Berlins ein Feuer gelegt. Im Gotteshaus schlief ein Flüchtling. Er blieb unverletzt. Die Kirche bietet Flüchtlingen ein Zuhause.

An der einzigen koptischen Kirche Berlins in Lichtenberg haben Unbekannte ein Feuer gelegt. Ein 27 Jahre alter Flüchtling, der als Messdiener in der Kirche helfe und dort geschlafen habe, sei aber unverletzt geblieben, sagte der Koptische Bischof für Deutschland, Anba Damian der Nachrichtenagentur dpa am Samstag. Das sei eine neue Qualität von Gewalt. »Ich hätte nie im Leben in einem Rechtsstaat wie Deutschland mit so etwas gerechnet«, ergänzte Damian. »In unserer Heimat sind wir gewohnt, dass unsere Kirchen angesteckt werden.« Die koptische Kirche ist die größte christliche Gemeinschaft im Nahen und Mittleren Osten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: