Mexikanische Studenten brennen Regierungsgebäude nieder

Proteste gegen mutmaßlichen Massenmord an protestierenden Kommilitonen

Quito. Die Proteste nach dem mutmaßlichen Massaker an Studenten in Mexiko sind am Montag (Ortszeit) in Gewalt umgeschlagen. Demonstranten setzten den Regierungssitz des Bundesstaates Guerrero in der Stadt Chilpancingo sowie das Rathaus in Brand, wie die Zeitung »El Universal« (Onlineausgabe) meldete.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: