Roland Bunzenthal 02.12.2014 / Ausland

Formel für Gerechtigkeit gesucht

Die Vereinten Nationen ringen um einen Konsens bei den neuen Entwicklungszielen, der globalen Klimapolitik und der Frage, wer welche Finanzierungslasten tragen soll

Das Jahr 2015 bringt entscheidende Weichenstellungen in der internationalen Entwicklungs- und Klimapolitik. Ein Konsens ist noch nicht in Sicht.

Hinter den Kulissen laufen die Verhandlungen längst auf Hochtouren: Im September 2015 wollen die 194 Regierungschefs der UN über die Ziele der künftigen Entwicklungszusammenarbeit entscheiden. Es ist die Fortsetzung der 2000 beschlossenen Millenniumsziele (MDG). Auf die MDG sollen die SDG, sogenannte nachhaltige Entwicklungsziele folgen. Im Dezember wollen dann die Chefs über die weitere globale Klimapolitik befinden und das zu Ende bringen, was gerade beim Klimagipfel in Lima angepackt wird. Zuvor muss jedoch in beiden Feldern die Finanzierung der verstärkten Anstrengungen geklärt werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: