Gleiche Intransparenz für alle

In Hessen soll es keine Direktübertragungen aus dem Landtag übers Internet mehr geben

Schwarz-Grün in Hessen will Livesendungen via Internet aus dem Landtag wieder abschaffen. Die Grünen feiern dies paradoxerweise als Sieg der »gewünschten Barrierefreiheit«.

»Hessen vorn«, so lautete in der alten Bundesrepublik eine Parole, mit der die frühere Regierungspartei SPD sich fortschrittlicher Reformen und Pionierleistungen rühmte. Derzeit regiert Schwarz-Grün. Und nun ist nach Ansicht der Landtagsopposition das Land Hessen trauriger Spitzenreiter bei der Abschaffung von Transparenz des Politikbetriebs geworden. So überraschte der Ältestenrat des Wiesbadener Landtags am späten Dienstagnachmittag die interessierte Öffentlichkeit im Sechs-Millionen-Land mit dem Beschluss, dass es künftig keine Internet-Direktübertragung von Landtagsdebatten per Livestream mehr geben solle.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: