Anke Stefan, Athen 02.01.2015 / Ausland

Zersplitterung könnte Tsipras helfen

Griechenlands Linkspartei SYRIZA würde von PASOK-Spaltung und vielen Stimmen für kleine Parteien profitieren

Das Parlament ist aufgelöst und der Wahlkampf voll entbrannt. Der konservative Noch-Premier Samaras sieht die Zukunft Griechenlands in Europa in Gefahr. SYRIZA-Chef Tsipras kritisiert dies als Panikmache.

Es ist angerichtet: Am Mittwoch wurde das bisherige Parlament in Griechenland aufgelöst und der 25. Januar als Wahltermin bestätigt. Angesichts der anstehenden Neuwahlen in Griechenland sieht Präsident Karolos Papoulias sein Land vor »ungewissen« Zeiten. In seiner Neujahrsansprache forderte der Staatschef ein »neues Gleichgewicht« mit den internationalen Gläubigern, die die Neuwahlen mit Sorge sehen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: