Oliver Kern, Oberhof 12.01.2015 / Sport

Wer ablehnt, fliegt raus

Der DOSB will anhand von Umfragen in Hamburg und Berlin über den Bewerber für Olympia 2024 entscheiden

DOSB-Präsident Hörmann will Bürger in Berlin und Hamburg nach ihrer Olympiabegeisterung befragen. Entscheidet sich nur eine Stadt für die Spiele, gewinnt sie die deutsche Kandidatenauswahl für 2024.

Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat beschlossen, in der letzten Februarwoche in Berlin und Hamburg Meinungsumfragen durchführen zu lassen. Das teilte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Samstag am Rande des Biathlon-Weltcups in Oberhof mit. Sollte sich bei den gleichzeitigen Befragungen herausstellen, dass die Unterstützung für eine Bewerbung um die Olympischen Sommerspiele 2024 nur in einer der Städte vorhanden ist, wird diese mit allergrößter Wahrscheinlichkeit vom DOSB im März zum deutschen Kandidaten erkoren.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: