Britische Parlamentarier warnen vor Anti-Terror-Gesetz

Die neuen Bestimmungen würden wissenschaftliche Debatten »ernsthaft« behindern / Cameron will verschlüsselte Chat-Protokolle verbieten

London. Die geplante Verschärfung des Anti-Terror-Gesetzes in Großbritannien greift nach Einschätzung eines Parlamentsausschusses in die Freiheit der Wissenschaft ein. Die neuen Bestimmungen würden wissenschaftliche Debatten »ernsthaft« behindern, heißt es in einem Bericht, den der Menschenrechtsausschuss des britischen Parlaments am Montag vorlegte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: