John Malamatinas 11.02.2015 / Bewegung

Einladung nach Frankfurt

Der Widerstand der Griechen gegen die Troika soll auch in Deutschland sichtbar werden - das kostet vor allem Geld

Zu den Blockupy-Aktionen im März haben sich auch Aktivisten aus Griechenland angekündigt. Ob es viele werden, hängt am Geld, das die Deutschen haben und die Griechen nicht. Solidaritätstickets könnten helfen.

»Die griechische Bevölkerung hat nicht akzeptiert, was als alternativlos gilt. Sie hat ihre eigene Krise dorthin zurückgebracht, wo sie hergekommen ist: in das deutsche Europa der Troika, der Spardiktate und der Ausgrenzung«, kommentiert der Blockupy-Koordinierungskreis die Auseinandersetzungen in der Eurozone nach dem Regierungswechsel in Griechenland. Was in der Erklärung als Metapher erscheint, wird womöglich bald Realität: An den kommenden Protesten gegen die Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main werden auch griechische Aktivisten teilnehmen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: