11.02.2015

Rebellen greifen in Südsudan an

Juba. Nur gut eine Woche nach der Einigung auf eine Waffenruhe ist der Frieden in Südsudan gebrochen worden. Rebellen beschossen am Dienstag Stellungen der Regierungstruppen in der Ölstadt Bentiu mit Granaten, wie Verteidigungsminister Kuol Manyang sagte. »Das ist eine Verletzung des Waffenstillstandsabkommens, wir werden uns dagegen verteidigen.« In Bentiu harren 53 000 Menschen in einem Lager der Vereinten Nationen aus. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken